Wikipedia – willkürliche Zensur?

Wikipedia ist weltweit bekannt als „freie Enzyklopädie“, der Träger ist ein Unternehmen namens Wikimedia Foundation, Inc. Autoren sollen Artikel erstellen, ergänzen und anpassen können. Als Grundlage stellt Wikipedia ein umfangreiches „Regelwerk“ zur Verfügung. Dabei betont die Organisation gerne, man leiste keine „Wahrheitsfindung“, sondern stelle lediglich Informationen bereit. Wir finden das interessant, da es falschen Informationen Raum bietet und man könnte durchaus annehmen, Wikipedia ist an der tatsächlichen Wahrheit demnach auch nicht interessiert. Hauptsache, es gibt viele Artikel in Fülle und „Sichter“, die bereit sind, Inhalte zu prüfen und freizugeben. Im Gegensatz zu manch anderen Ländern sind diese Sichter dafür zuständig, Inhalte zu überprüfen (beispielsweise auf Quellen) und entscheiden dann, geänderte Artikel freizugeben. Oder auch nicht. Wir arbeiten derzeit für einen Kunden mit Wikipedia zusammen, oder besser gesagt: Versuchen es. Wir sind erstaunt, mit welcher Willkür diese Sichter dabei offenbar vorgehen. Entweder fehlen angebliche Quellen, oder sie werden (warum auch immer) als „nicht vertrauenswürdig“ eingestuft. Nach reger Diskussion mit einigen der verantwortlichen Sichtern haben wir unweigerlich den Eindruck bekommen, die Denunzierung unseres Kunden stehe im Mittelpunkt des Handelns. Während falsche Informationen, die Personen grundlos in ein „schlechtes Licht“ rücken können, weiter veröffentlicht werden, lässt man ergänzende oder richtigstellende Angaben einschließlich seriöser Quellangaben schlichtweg nicht zu. Uns ist bewusst und wir finden es auch richtig, dass Wikipedia eben gerade kein Portal für Selbstmarketing ist und sein soll, allerdings wäre es angebracht, den eigens aufgestellten Leitlinien gerecht zu werden und sich auch daran zu halten. Andernfalls muss man der Plattform, bzw. seinen ehrenamtlichen Mitarbeitern, willkürliche Entscheidungen unterstellen; und das hat bei einer freien Enzyklopädie schon einen ziemlich negativen Beigeschmack. Besonders interessant dürfte es für Wikipedia aber werden, wenn nicht nur nach „eigenem Ermessen“ zensiert wird, sondern auch Gesetze missachtet werden.

Wir arbeiten weiter an dem Fall. Unser Kunde steht bereits mit Rechtsanwälten im Kontakt und prüft rechtliche Schritte. Immerhin hat Wikimedia auch einen deutschen Standort.

Kommentare sind deaktiviert