SEO Veränderungen– ein Ausblick für 2016

Wer auch in Zukunft auf den vorderen Plätzen von Suchmaschinen präsent sein oder bleiben möchte, muss sich den Veränderungen in der Suchmaschinenoptimierung anpassen. Was vor einigen Jahren noch mit einer simplen Keywordoptimierung oder Backlinkgenerierung zu schaffen war, gehört heute der Vergangenheit an. Echter Mehrwert für den User ist gefragt. Und das betrifft nicht nur Content und Usability. Auch das Nutzerverhalten ändert sich. Wir haben die Trends und einen Ausblick hinsichtlich SEO Veränderungen zusammengestellt:

Mobile Suche
Die Nutzung mobiler Endgeräte wird in diesem Jahr die Nutzung des herkömmlichen Desktop-PC überrunden. Immer mehr User surfen mobil und es ist schon länger bekannt, dass Websites hier auf das sogenannte Responsive Design angepasst werden sollten. Das bedeutet, die Internetpräsenz muss so gestaltet werden, dass sie auch auf Smartphones und Tablets optimal gesehen und bedient werden kann.

Lokale Suche
Ein weiterer Zuwachs wird auch bei der lokalen Suche erwartet. Beispielsweise suchen User direkt vor Ort z.B. nach passenden Einzelhandelsgeschäften, Restaurants oder Sehenswürdigkeiten. Hier können sich clevere Unternehmen einen direkten Vorsprung verschaffen und bei Google (Google My Business) ein lokales Profil anlegen. Unter Eingabe der entsprechenden Suchbegriffe wird das erstellte Profil dann an prominenter Stelle in den organischen Suchtreffern, in Google Maps und auf Google+ eingeblendet.

Voice Search
Spracherkennungssysteme wie Cortana, Siri oder Google Now sind auf dem Vormarsch und werden ständig weiterentwickelt. Eine Sucheingabe in die Tastatur wir somit zunehmend überflüssig, lässt sich das Gewünschte doch einfach und bequem per Voice Search finden. Hier werden jedoch nicht mehr nur einzelne Wörter gebraucht, sondern es wird mehr in ganzen Fragen oder Sätzen formuliert. Es empfiehlt sich daher, auch Textinhalte der Website entsprechend anzupassen.

Soziale Netzwerke
Auch Social Signals – das Nutzen von sozialen Netzwerken wie Instagram, Facebook oder Twitter wird seitens Google zunehmend positiv bewertet. Eine Verknüpfung der Webseite mit sozialen Netzwerken in Verbindung mit regelmäßigen Aktivitäten kann sich also auch hier positiv auf das Ranking in den Suchergebnissen auswirken.

Content und Usability
Die Zeiten von sinnlos aneinandergereihten Suchbegriffen und Keywords zur Rankingverbesserung sind längst vorbei. Heute geht es um wertige Inhalte, die dem User eine hohe Qualität an Informationen liefern. Der gesamte Inhalt sowie eine nutzerfreundliche Bedienbarkeit einer Webpräsenz tragen zu einer besseren Platzierung in den Suchergebnissen bei. Hier gilt es, den Besucher durch entsprechend guten Content und einer übersichtlichen Struktur möglichst lange auf der Webseite zu halten.

Fazit:
SEO ist keine einmalige Angelegenheit sondern ein fortlaufender und kontinuierlicher Prozess. Sich abzeichnende Trends und Neuerungen erfordern entsprechenden Handlungsbedarf, um nicht in der Fülle der Anbieter unterzugehen. Wir unterstützen Sie bei der Optimierung Ihrer Webpräsenz.

Kommentare sind deaktiviert